Vertretungsplan

Den aktuellen Vertretungsplan finden Sie hier >>

Termine


Terminplan >>

News

Infoabend am 21.11.2017
Für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit ihren Eltern findet am Dienstag , den 21.11.2017 ein Infoabend statt. ...weiterlesen

Vernissage "Gib uns(erer Zukunft) ein Gesicht" am Freitag, 17. November 2017
...weiterlesen

Schulbeginn nach den Ferien
Am Mittwoch den 30.08.2017 begrüßen wir unsere neuen Schüler ab 8:00 in der Aula. Weitere Informationen zum genauen Ablauf folgen noch. Achtung! Für Vollzeitklassen der Mittel und Oberstufe beginnt der Unterricht erst am Donnerstag den 31.08.2017! ...weiterlesen

Projekte » Projektübersicht » Windkraft » Coesfeld<>Paris

Coesfeld und Paris machen Wind

Schüleraustausch und Kooperationsprojekt mit französichem Berufskolleg

innogy und RWE

Wer die Kultur eines anderen Landes begreifen möchte, sollte offen für Begegnungen und Erfahrungen sein und an neuen Herausforderungen wachsen.

Erfahren Sie mehr dazu in unserer >>Projektdokumentation

Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks, der Allianz-Umweltstiftung und der Initiative von inonnly und RWE mit dem Schulwettbewerb 3maLE (www.3malE.de) gelang dem Pictorius-Berufskolleg Coesfeld und dem französischen Partnerberufskolleg Lycée Louis Armand in Paris die Realisation eines ganz besonderen Kooperationsprojektes, das Schüler und Lehrer beider Städte nachhaltig näher zusammengebracht und beeindruckt hat.

Im März war die Aufregung groß, als Schüler mit ihren Lehrern aus Paris nach Coesfeld reisten, um hier gemeinsam in der Metallwerkstatt des Pictorius-Berufskollegs Windräder zu montieren und drei von ihnen auf dem Schulgelände zu verankern sowie auf ihre Funktionsfähigkeit hin zu überprüfen. Deutsche und französische Begriffe erlernten die Schüler im Rahmen dieser Arbeitsprozesse und bei Tagesexkursionen dabei um ein Vieles leichter als zuvor.

Im Gegenzug fuhren auch die Schüler aus Coesfeld im Mai nach Paris und brachten der Partnerschule als Gastgeschenk eine mobile Kleinwindanlage mit, die dort fachkundig von denselben Schülern beider Schulen montiert und aufgestellt wurde.

Deutschland und Frankreich rückten dadurch für die Schüler und Lehrer noch dichter zusammen. Und die Mobiltelefone und Ähnliches, die in Zukunft per USB-Verbindung über die Kleinwindanlage aufgeladen werden können, werden sicherlich noch mehr Menschen miteinander verbinden können.    

Wir möchten uns hiermit auch bei den Firmen innogy und RWE bedanken, die uns im Rahmen des Schulwettbewerbs 3maLE (www.3malE.de) finanziell unterstützt haben. Weiterhin danken wir der Sparkasse Westmünsterland für die Unterstützung!