Vertretungsplan

Den aktuellen Vertretungsplan finden Sie hier >>

Termine


Terminplan >>

News

Sprechtag am 22.03.2018
Für Schülerinnen und Schüler der Berufsschule und der Vollzeitschulform findet am 22.03.2018 ein Sprechtag statt ...weiterlesen

Informationen zur Anmeldung bei Schüler-Online
Anmeldezeitraum Schüler-Online 2.- 23. Februar ...weiterlesen

Infoabend am 06.02.2018
Für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit ihren Eltern findet 06.02.2018 der zweite Infoabend statt. ...weiterlesen

Projekte » Technikmesse » Technikmesse 2016 » Fachschule Elektrotechnik » JÜKE Systemtechnik Entwicklung einer Prüfvorrichtung für Sensorleiterkarten

JÜKE Systemtechnik

Entwicklung einer Prüfvorrichtung für Sensorleiterkarten

Jueke_Logo_01.jpg

 

 

 

 

 

 

Das Unternehmen:

Jüke Systemtechnik ist ein branchenübergreifend operierender Systemlieferant für Feinmechanik und Elektronik. Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und produziert in enger Zusammenarbeit mit deren Kunden Baugruppen, Systeme und komplette Lösungen.

Kunden der Firma Jüke Systemtechnik GmbH sind tätig in den Branchen:

• Medizintechnik, Life Science

• Optische Technologien, Lasermesstechnik

• Labor-und Analysentechnik

• Messtechnik

• Automatisierungstechnik

http://www.jueke.de/

 

Projektarbeit:

Bei der Firma JÜKE Systemtechnik werden u.a. messtechnische Module für Reinigungsmaschinen im Bereich der Medizintechnik produziert. In diesen Modulen sind drei verschiedene Sensorleiterkarten verbaut mit denen Analogsignale von Drucksensoren erfasst werden. Für den Produktionsprozess ist es wichtig, dass diese Leiterkarten vor dem Einbau auf Funktion und Genauigkeit getestet werden. Sind die Leiterkarten einmal eingebaut, ist es nur noch sehr schwierig möglich die Leiterkarte nachträglich auszutauschen.

Die Produktionsstückzahl der messtechnischen Module, soll in absehbarer Zukunft deutlich ansteigen.

Aus diesem Grunde ist es erforderlich die Prüfung er Baugruppen möglichst effizient zu gestalten.

 

Aufgabenstellung:

Unsere Aufgabe ist es eine Prüfvorrichtung zu entwickeln und zu konstruieren, die mit allen drei Sensorleiterkarten kompatibel ist. Mittels eines Mikrocontrollers und der Hochsprache Pascal soll die Programmierung des Teststands realisiert werden. Der Teststand wird über eine automatische Erkennung der drei unterschiedlichen Sensorleiterkarten verfügen.

An jeder Sensorleiterkarte können 4 Sensoren angeschlossen werden. Die Signale der Sensoren kann der Teststand simulieren. Somit ist eine Einstellung des gewünschten Wertes möglich und kein Sensors bei einem Test nötig.

Die Bedienung des Teststands kann über einen PC erfolgen. Die Visualisierung und Protokollierung der Messdaten soll mit dem Programm LabView erfolgen. Durch eine LabView Oberfläche auf einem PC ist es möglich über eine USB Verbindung zwischen Teststand und PC kommunizieren. Ebenfalls kann die Bedienung über Taster und ein Display auf dem Teststand erfolgen.

 

Projektteilnehmer:

C. Kaminski, D. Rensing, T. Stahlhauer, M. Tinkloh