Primäraufgabe
Der bisherige Prüfstand zum Testen der Modellwindkraftanlagen soll durch einen neuen mobilen Windkanal ersetzt werden. Dieser mobile Windkanal, der an den vorhandenen Schnittstellen vom Schaltschrank angeklemmt werden soll um möglichst laminare und hohe Messstreckengeschwindigkeiten zu erreichen, soll von dem Projektteam ausgelegt und von einer externen Firma hergestellt werden.
Gefordert ist für Schüler und Studierende einen mobilen Windkanal zur Überprüfung von Modellwindkraftanlagen und Visualisierung von Stömungsverhältnissen zu realisieren, der mittels eines Windkanals "Göttinger Bauart" umgesetzt werden soll. Der entstehende Volumenstrom nach Ventilatoraustritt, der etwa 25.000 m³/h beträgt, ist für die in der Messstrecke wirkende Strömungsgeschwindigkeit von bis zu 15 m/s installiert.
 
Sekundäraufgabe
Des Weiteren besteht die Aufgabe darin, den Staudruck vor und nach Ventilator in der Steuerung anzuzeigen. Die Drehzahl des Ventilators soll via Frequenzumrichter variabel sein um auch die Strömungsgeschwindigkeit an die jeweilige Messsituation ideal anpassen zu können.

 

  Hier ein Windkanal "Göttinger Bauart":