Vertretungsplan

Den aktuellen Vertretungsplan finden Sie hier >>

Termine


Terminplan >>

News

Infoabend am 21.11.2017
Für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit ihren Eltern findet am Dienstag , den 21.11.2017 ein Infoabend statt. ...weiterlesen

Vernissage "Gib uns(erer Zukunft) ein Gesicht" am Freitag, 17. November 2017
...weiterlesen

Schulbeginn nach den Ferien
Am Mittwoch den 30.08.2017 begrüßen wir unsere neuen Schüler ab 8:00 in der Aula. Weitere Informationen zum genauen Ablauf folgen noch. Achtung! Für Vollzeitklassen der Mittel und Oberstufe beginnt der Unterricht erst am Donnerstag den 31.08.2017! ...weiterlesen

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung

 

Baubeschreibung

 

Planung eines Mehrgenerationenwohnhauses mit 18 Wohneinheiten im Baugebiet „Wohnquartier Hengte“ in Coesfeld (NRW).

Seit geraumer Zeit steht auch die Wohnungspolitik in Coesfeld im Fokus der WohnArt Coesfeld e.V. Deshalb ist ein zukunftsfähiges Mehrgenerationenwohnhaus mit 18 Wohneinheiten geplant.  Zukunftsfähiges Bauen bedeutet eine hohe Energieeffizienz sowie einen gehobenen Wohnungskomfort in guter Lage anzustreben. Bebaut wird daher das Baugebiet   „Wohnquartier Hengte“ in bester Lage von Coesfeld. Dies befindet sich nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt, nicht nur deswegen ist genau dieser Wohnkomplex ideal für Jung und Alt. Auch das barrierefreie Konzept zahlt sich aus. So ist im gesamten Gebäude sowie in der Außenanlage alles barrierefrei geplant.

Das Vorhaben umfasst obendrein den Gedanken der Nachhaltigkeit. Die Umwelt soll geschont und Ressourcen effektiv genutzt werden. Folglich wird die natürliche Erdwärme eingesetzt, um höchste Kosteneffizienz mit erhöhter Wohnqualität zu verbinden. Nach der EnEV 2014 wird dabei ein KfW 70 Haus angestrebt.

Das komfortable Mehrgenerationenwohnhaus ist in zwei Gebäudekörper aufgeteilt, die durch ein Treppenhaus mit innenliegendem Fahrstuhl verbunden sind. Der Komplex umfasst 18 Wohneinheiten mit je einer dazugehörigen Parkmöglichkeit. Die Laubengänge zu den jeweiligen Wohnungen liegen im Nord- Osten des Baukörpers und sind mit ausreichend Sitzgelegenheiten ausgestattet. Jede der Wohneinheiten besitzt eine eigene Terrasse, bzw. einen eigenen Balkon, die nach Süd- Westen ausgerichtet sind, um die Sonnenstunden genießen zu können. Der große Spielplatz im Innenhof bietet den Kindern ausreichend Spielmöglichkeit.

Die Bewohner des Staffelgeschosses genießen besonders hohen Wohnkomfort, da die großzügige Dachterrasse von allen Seiten begehbar ist. Des Weiteren ist das 2. Obergeschoss bis unter den First ausgebaut und die hohen Räume laden zu gemütlichen Stunden an der großen Fensterfront ein.   

 

Baustelleneinrichtung/ Erdarbeiten

Die Baustelleneinrichtungen einschließlich Bau-WC, Energie-versorgung und Trinkwasserversorgung sowie sämtliche Schutzeinrichtungen einschließlich aller Sicherungsmaßnahmen  entsprechen den Erfordernissen der Nachbarbebauung während der gesamten Bauzeit. Das Abschieben und Sichern des Mutterbodens vom Aushub der Baugrube, der Fundamente sowie Kanalaushub für Bodenklasse 3-4 einschließlich Verdichten (nach Rohbaufertigstellung) des einzubringenden Materials. Außerdem wird für den Abtransport des überschüssigen Aushubmaterials einschließlich der Gebühren für die Deponie gesorgt.

 

Entwässerung

Die Entwässerung ist an die öffentliche Kanalisation angeschlossen. Die Grundleitungen werden aus PVC- KG-Leitungen gemäß DIN 19534 einschließlich aller Formstücke verlegt. Zur Einbindung der Ver- und Entsorgungsleitungen durch die Bodenplatte und Fundament werden nach Erfordernis entsprechende Schutzrohre eingebaut.

 

Gründung

Das nicht unterkellerte Gebäude erhält ein Streifenfundament als Frostschürze (85/80 cm). Die Gründung erfolgt mit einer Stahlbeton-Sohlplatte Beton C25/30 XC2 gemäß statischer Berechnung und Ausführungsplanung. Die Dimensionierung der Bodenplatte erfolgt nach statischen Vorgaben.

 

Außenwände (EG- 1.OG)

Für die Außenwände wird ein zweischaliges Mauerwerk hergestellt. Das Hintermauerwerk wird aus Kalksandstein 17,5 cm erstellt und der Wärmeschutz wird durch 14 cm Mineralfaserdämmung unterstützt. Die Fassade wird mit Klinker verkleidet. Auf der Innenseite der Außenwände wird ein Gipsputz malerfertig aufgebracht. Die Außenwände erfüllen somit die statischen Anforderungen.

 

Außenwände ( Staffelgeschoss )

Im Staffelgeschoss werden die Außenwände hingegen als ein einschaliges Mauerwerk im Wärmedämmverbundsystem mit 15 cm Hartschaumdämmung und einem Zementputz erstellt. Die Wärmedämmung wird nach Wärmeschutzverordnung gemäß der gültigen EnEV ausgeführt.

 

Innenwände

Die Innenwände werden aus 11,5 cm Porenbetonstein und die Wohnungstrennwände aus 24 cm Kalksandstein hergestellt. Die Wandflächen werden vollflächig beidseitig mit Gipsputz malerfertig versehen. Lediglich die zu fliesenden Bereiche in den Nasszellen werden ausgelassen.  

 

Dachkonstruktion

Das Pultdach, welches mit einer Doppelstehfalzdeckung geplant ist, wird mit einer Dachneigung von 8 Grad auf 6/20 cm Sparren inklusive Vollsparrendämmung aus Mineralwolle konstruiert. Die künftige Dachkonstruktion erhält eine  8 cm  dicke Konterlattung und eine dampfdiffusionsoffene Unterspannbahn, wodurch eine ausreichende Hinterlüftung gewährleistet ist.

 

Klempnerarbeiten

Zur Entwässerung dient eine vorgehängte 5- teilige halbrunde Zinkrinne, welche mit einem Kautschuk Dehnungsausgleich ausgebildet ist, um temperaturbedingte Dehnungen auszugleichen. Abgeleitet wird das Wasser durch ein mit dem Fallrohr 100 mm verbundenen Einhangsstutzen.  

 

Geschossdecke

Die Stahlbetondecke wird aus Stahlbetonhalbfertigteilen C20/25 Inklusive Ortbetondecklage hergestellt. In und auf den Halbfertigbetonteilen werden Stahlkörbe BSt 500 A eingearbeitet, mit einem Gesamtgewicht von 16 kg/m².

 

Balkon (Flachdach siehe Detail A2)

Der Balkon (Flachdach) besteht aus einer Kragarmplatte die mit einer Dampfsperre V60 S4+Al 0,1 versehen wird. Um den geforderten Wärmeschutz zu gewährleisten wird 14 cm dickes Polystyrol verwendet, das mit einer Bitumenschweißbahn abgedichtet wird. Als Fußbodenbelag wird Bankirai vorgesehen. Der Einsatz von Isokörben wird vorbehalten, um eine thermische Hülle ohne Wärmebrücken zu garantieren. Die Brüstung wird im Laubengang und bei den 3- seitig umschlossenen Balkonen bis 50 cm über FF. geklinkert und ab OK-Klinker wird ein Edelstahlgeländer montiert.

 

Fenster

Es werden Isolierverglaste Kunststofffenster mit Dreh-Kippbeschlägen verwendet. Gemäß der Wärmeschutzberechnung haben diese einen U- Wert von 0,8 W/m²K.  Alle Fenster sind darüber hinaus mit einer Pilzkopfverriegelung als Basissicherung ausgestattet, die ein Aushebeln der Fenster in gekipptem Zustand erschwert.

 

Fensterbänke

Die Innenfensterbänke werden aus einer Schichtstoffplatte mit Kantenrundung, die in verschiedenen Dekoren und Farben gewählt werden können. Die Fensterbankbreite wird der Mauerwerksstärke und den Wünschen der Bauherren angepasst. In den Sanitärräumen werden die Fensterbänke gefliest. Außenfensterbank: Verblender als Rollschicht

 

Hauseingangstür

Verwendet wird eine Aluminium-Haustür AT70E System mit Glaseinfassung und einer Dreifach- Verriegelung. Die RAL Farben sind nach Wunsch frei wählbar.

 

Innentüren

Es werden Holzfuttertüren mit Röhrenspanqualität verwendet. Die Beschichtungen der Türen sind in mehreren Dekoren und mit verschiedenen Drückergarnituren erhältlich. Blatt und Zarge sind schon in der Grundvariante mit einer Rundkante ausgestattet. Bad und WC erhalten darüber hinaus eine WC-Drückergarnitur.

 

Bodenbeläge

Es wird ein schwimmender Estrich mit Bodenheizung eingebracht.  Auf dem Estrich werden Fliesen im Dünnbett verklebt. Zusätzlich werden die Wände im Bad und die Küche ab OK- Arbeitsplatte ca. 60 cm gefliest und mit elastischen Fugen versiegelt.

Wohn-, Schlaf-, Arbeits-, Gäste- und Kinderzimmer erhalten einen Laminatfußboden. Hier steht eine Vielzahl an Mustern zur Auswahl, (Materialpreis Brutto bis 15,00 EUR/m²). Die Bodenbeläge Parkett und Flieseb sind in unterschiedlichen Dekoren und Ausführungsarten gegen Aufpreis erhältlich.

 

Haustechnik

Zum Einsatz kommt eine hochwertige energiesparende gasbefeuerte Brennwerttherme mit Warmwasser-Speicher. Die Auslegung der Wärmekapazität erfolgt nach der Heizlastberechnung. Die Regelung  des Heizsystems, seiner Regelung und die Aufteilung der Heizkreise erfolgt ausgewogen. Es ist eine vollautomatische, witterungsabhängige Vorlauftemperaturregelung mit Tag- und Nachtprogramm vorgesehen. Hochwertige Wärmepumpen sowie raumweise gesteuerte Fußbodenheizungen werden nach Abstimmung mit eingeplant

 

Elektroinstallation

Die komplette Elektroinstallation wird durch eine Fach Firma entsprechend den VDE- und EVU-Vorschriften ausgeführt. Alle Leitungen werden unter Putz verlegt, der Hausanschluss wird im Wirtschaftsraum bzw. Abstellraum angebracht und mit automatischen Sicherungen sowie Fehlerstromschutz-schaltungen ausgestattet.

 

Pflaster- und Gartenarbeit  

Die Parkfläche und Zuwegungspflasterung einschließlich notwendiger Vorarbeiten (Füllbodenausgleich, Abfangung, Einfassung, etc.) sind ebenso wie Gartenrbeiten am Grundstück auf Anfrage und Angebot auszuführen.

 

 Hauszugang

Terrassen EG / Balkone / Laubengang  1. OG sowie das Dachgeschoss werden mit Bankirai ausgestattet, Das Profil ist dabei von der einen Seite grob und von der anderen Seite fein. (Der laufende Meter liegt bei ca. 10,-€)

 

Außenanlagen

Für Abstellplätze von Mülltonnen, Fahrräder, Kinderwagen etc. wird in unmittelbarer Nähe der Wohnungen ein dafür vorgesehenes Gebäude errichtet. Jede Wohnung stehen dort ca. 4- 5 m² zur Verfügung. Vor dem Haus befindet sich eine Parkmöglichkeit für jede Wohnpartei, die mit Pflastersteinen ausgeführt werden.

 

Aufzug / Treppenhaus

Das Treppenhaus, welches die beiden Gebäudekörper miteinander verbindet wird aus Stb.-Fertigteilen errichtet. Die Fensterfronten sind mit Isolierverglasung versehen und können lediglich im obersten Abschnitt geöffnet werden. Die restlichen Fenster werden festverglast. Die Aufzugwände bestehen ebenfalls aus Stahlbeton und werden mit Kalkzementputz verputzt. Die oben genannten Außenwände des Treppenhauses werden ebenfalls mit Kalkzementputz verputzt.