Projekte » Technikmesse » Technikmesse 2013 » Fachschule Elektrotechnik » Ferro Umformtechnik GmbH & Co. KG

Ferro Umformtechnik GmbH & Co. KG

Querschweißvorrichtung

Ferro_Logo1.jpg         Ferro.jpg

Projektarbeit:

Querschweißvorrichtung

 

Ferro Umformtechnik GmbH & Co. KG:

Ferro Umformtechnik ist ein europaweit führendes Unternehmen in der Metallumformtechnik mit über 220 Mitarbeitern. Forschung, Entwicklung und Innovation stehen seit Gründung im Jahr 1996 im Dreiklang, der Handlungsmaxime und Anspruch zugleich ist. Als Spezialist zur Herstellung von Bauteilen und Komponenten bietet Ferro Umformtechnik ihren Kunden spezielle Lösungen, die direkt auf die Konstruktionen der Kunden zugeschnitten sind – und das auf einem hohen Qualitätsniveau und mit vollendeter Präzision. Durch fortschrittliche Laser- und Feinstrahlplasmatechnik sowie Abkanttechnik können Produkte mit außerordentlich großen Abmessungen gefertigt werden. Wachsende Anforderungen sind das Verständnis und die Ausrichtung an die Kunden. Die technologische Fachkompetenz durch das moderne Laserschweißen sowie die komplette Komponentenfertigung mit Unterstützung der Konstruktionsabteilung eröffnen ganz neue Dimensionen, die mit den Kunden partnerschaftlich geteilt werden.

Ferro Umformtechnik ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Weitere Informationen unter:

http://www.ferro-umformtechnik.de/deutsch/index.html

 

Projektarbeit Querschweißvorrichtung:

Diese Querschweißvorrichtung soll nach Fertigstellung in der Produktion des Unternehmens eingesetzt werden. Es geht darum, dass zwei unterschiedlich dicke Bleche miteinander verschweißt werden sollen. Dieser Vorgang wird aktuell an mehreren Stationen durchgeführt. Vor dem Schweißen zum Beispiel erfolgt eine Schweißnahtvorbereitung an den Stirnseiten. Die Bleche müssen mithilfe eines Portalkrans von Station zu Station befördert werden. Hierdurch entstehen lange Transport- und Rüstzeiten. Die Aufgabe der Querschweißvorrichtung wird die Vereinigung der Stationen sein. Damit wird der Produktionsprozess erheblich zu verkürzt und die Kosten reduziert. Die zukünftig denkbaren Verfahrensweisen sind dabei auch zu berücksichtigen.

 

 

Aufgabenbereiche:

Elektroplanung

Berechnung und Auslegung der mechanischen Komponenten

Mechanischer Aufbau der Anlage

Erstellung eines Schaltplans mit Eplan P8

Installation und Verkabelung der Elektrokomponenten

Programmierung der Siemens Komponenten (SPS, Servoantriebe)

Inbetriebnahme der Anlage

Erstellung einer Betriebsanleitung

Erstellung der technischen Dokumentation

Schulung des Servicepersonals

 

 

Projektteilnehmer:

Fachschüler Elektrotechnik:

Sievert, Jörg

Temme, Oliver

 

 

Fachschüler Maschinenbau:

Buening, Anna

Fastring, Christoph

Tegelkamp, Tobias

Uphues, Lukas

Vogel, Thomas

Oude Lansink, Jan