Vertretungsplan

Den aktuellen Vertretungsplan finden Sie hier >>

Termine


Terminplan >>

News

Infoabend am 21.11.2017
Für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit ihren Eltern findet am Dienstag , den 21.11.2017 ein Infoabend statt. ...weiterlesen

Vernissage "Gib uns(erer Zukunft) ein Gesicht" am Freitag, 17. November 2017
...weiterlesen

Schulbeginn nach den Ferien
Am Mittwoch den 30.08.2017 begrüßen wir unsere neuen Schüler ab 8:00 in der Aula. Weitere Informationen zum genauen Ablauf folgen noch. Achtung! Für Vollzeitklassen der Mittel und Oberstufe beginnt der Unterricht erst am Donnerstag den 31.08.2017! ...weiterlesen

Projekte » Technikmesse » Technikmesse 2013 » Fachschule Elektrotechnik » LANFER AUTOMATION- Entschlüsselung des H-Link Protokoll

LANFER AUTOMATION

LANFER AUTOMATION- Entschlüsselung des H-Link Protokoll

Lanfer_Logo1.jpg

 

Projektarbeit:

Entschlüsselung des H-Link Protokoll für eine einheitliche Visualisierung der Gebäudeleittechnik

 

Herr Alfred Lanfer gründete1979 das Lanfer Systemhaus und dieses ist seitdem einer der führenden Unternehmen im Bereich der Automation deutschlandweit tätig. Das Unternehmen ist kontinuierlich mit den steigenden Aufträgen gewachsen.

Im Jahr 2010 erfolgte eine Aufspaltung des Lanfer Systemhaus Automation & Information GmbH & Co. KG in Lanfer Systemhaus und Lanfer Automation. Lanfer Systemhaus ist nach Bocholt in das Gewerbegebiet Schlavenhorst 88a umgezogen. Die Lanfer Automation hat Ihren Firmensitz weiterhin in Borken–Weseke Hoher Weg 13

Durch die enge Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Unternehmen, sind Standardprodukte aus der Automatisierung entstanden. Angeboten wird jedoch selbstverständlich auch eine persönliche Beratung und eine individuelle Produktentwicklung, in welcher ganz gezielt auf Kundenbedürfnisse eingegangen wird.

Lanfer Automation ist Teil der Logata und entwickelt Lösungen für automatisierte Abläufe. Sie ist Solution Partner der Siemens AG und Wago Kontakttechnik.

 

Projektbeschreibung:

Die Firma Lanfer Automation hat ihr altes Bürogebäude im letzten Jahr saniert. Dabei wurde auch die Frage aufgeworfen, welche Elektroinstallation und Stromverbrauchende Geräte, wie z.B.: Klimaanlage, Heizung, Zutritts-Kontrolle im Gebäude, verbaut werden sollen, und welche individuellen Anforderungen an diese gestellt werden.

Schnell kam die Entscheidung, dass die Gebäudeinstallation möglichst energieeffizient ausgelegt werden soll. Das bedeutet, dass alle stromverbrauchende Geräte und die Klimaanlage nach Feierabend abgeschaltet werden und die Heizung auf minimale Temperatur gestellt wird, um möglichst viel Energie zu sparen.

Jedes System, wie die Heizung, Klimaanlage und Zutritt-Kontrolle, besitzen eigene Bussysteme, die wiederum über herstellereigene PCs und Visualisierungen gesteuert werden. Aus technischen Gründen haben sich die Verantwortlichen gegen diese Bedienungsvariante entschieden, da dies Kenntnisse in allen Systemen voraussetzt. Zudem wurde der Wunsch nach einer zentraleneinheitlichen Gebäudeleittechnikgeäußert.

Die Aufgabe der Projektgruppe ist die Erstellung der Bedienungskomponenten für die Klimasteuerung. Die Bedienung der Klimaanlage soll über eine Webvisualisierung mit einer Wago SPS auf dem herstellerneutralem Bussystem (TCP/IP) hergestellt werden. Die Klimaanlage des Herstellers Hitachi und die Wago SPS sind über ein Bussystem miteinander verbunden. Auf die Busanschaltung der Fa. Hitachi soll mit der Wago SPS lesend und schreibend zugegriffen werden, um so die Klimageräte zentral und einzeln zu steuern.

 

Projektteilnehmer:

Christian Becker Hardt

Udo Berning

Klemens Teklote